Frankfurt Airport im Februar: Passagierwachstum geht weiter

J.Heppner Flughafen

Passenger Growth

Im Februar 2017 nutzten über 4 Millionen Fluggäste den Flughafen Frankfurt, womit der bisherige Februar-Höchstwert aus dem Jahr 2016 um annähernd 38.500 Passagiere übertroffen wurde (plus 1,0 Prozent). Damit setzt sich der positive Trend der letzten drei Monate auch im Februar fort, trotz Sondereffekt eines zusätzlichen Schalttags im Vergleichsmonat des vergangenen Jahres.

Ohne diesen Effekt hätte das zusätzliche Passagieraufkommen bei plus 4,9 Prozent gelegen. Das Cargo-Aufkommen verbuchte mit 161.765 Tonnen einen weiteren Anstieg von 1,3 Prozent. Die Summe der Höchststartgewichte war mit rund 2,1 Millionen Tonnen (minus 5,3 Prozent) rückläufig.

Ebenso nahm die Zahl der Starts und Landungen mit insgesamt 32.706 Bewegungen um 4,1 Prozent ab. Der Rückgang dieser beiden Kennzahlen liegt im Wesentlichen in dem Schalttageffekt begründet.

Passagierwachstum

Plus in Bulgarien, Ljubljana und Lima

Im internationalen Portfolio stieg das Passagieraufkommen am slowenischen Hauptstadtflughafen Ljubljana deutlich, um 15,4 Prozent, auf 89.995 Fluggäste. In Lima (Peru) wurde ein Wachstum von 5,9 Prozent auf annähernd 1,6 Millionen Passagiere verbucht. Die beiden bulgarischen Twin Star Airports Varna und Burgas wurden insgesamt von 37.614 Fluggästen genutzt, ein Plus von 7,9 Prozent im Vorjahresvergleich.

Der türkische Flughafen in Antalya verbucht einen Rückgang, um 9,4 Prozent, auf 601.202 Reisende. Auch am deutschen Beteiligungsflughafen in Hannover sank das Passagieraufkommen um 6,7 Prozent, auf 285.906 Fluggäste. Der Flughafen St. Petersburg (Russland) notierte einen deutlichen Anstieg, um 26,4 Prozent, auf 887.703 Passagiere. Xi’an in China zählte im Berichtsmonat 3,2 Millionen Fluggäste, was einem starken Plus von 10,4 Prozent entspricht.