Freies W-LAN und gezielte Infos in Vorfeldbussen am Flughafen Frankfurt

J.Heppner Flughafen

Free Wi-Fi

Einsteigen und durchblicken: Ab sofort werden Passagiere am Flughafen Frankfurt bereits in vielen Vorfeldbussen mit aktuellen Informationen rund um ihre Ankunft, den Airport und ihre Weiterreise sowie mit W-LAN versorgt. Zahlreiche Busse wurden dazu mit Monitoren und einem Infotainmentsystem ausgestattet. Das System generiert gezielt Informationen speziell für Passagiere des ankommenden Fluges: Hinweise zur Gepäckausgabe und zu Anschlussflügen sowie zum Wetter in Frankfurt werden ergänzt durch allgemeine Informationen zu den zahlreichen Service-Angeboten in FRA.

Zudem können Fluggäste in diesen Bussen nun auch das kostenlose W-LAN des Airports nutzen, das bislang nur in den Terminals verfügbar war. Damit ist auch der rasche Download der kostenlosen FRA Airport App auf das Smartphone möglich.

Wettervorhersage

Auf der Fahrt zum Flugzeug erhalten Passagiere ebenfalls auf sie zugeschnittene Informationen, zum Beispiel eine Wettervorhersage für das Flugziel und andere nützliche Hinweise.

Martina Pfeffer, Leiterin Terminalmanagement, sagt:

„Zukünftig werden noch weitere Live-Daten in den Bussen angezeigt werden, die individuell auf den jeweiligen Flug ausgerichtet sind. So können Passagiere die Zeit im Bus optimal zur Orientierung nutzen und werden gleichzeitig bestmöglich informiert – auch und gerade dann, wenn sie nicht über ein Smartphone verfügen oder für dieses gerade keine Hand freihaben.“

 

Mit dem Leitbild „Gute Reise! Wir sorgen dafür“ richtet Flughafenbetreiber Fraport den Fokus konsequent auf den Passagier und seine individuellen Bedürfnisse. Aus diesem Anspruch leitet Fraport immer wieder neue Services und Maßnahmen ab, die kontinuierlich zur Steigerung der Aufenthaltsqualität und Kundenfreundlichkeit an Deutschlands wichtigstem Verkehrsknotenpunkt beitragen.

Mehr Informationen zu den vielfältigen Services am Flughafen Frankfurt finden Fluggäste und Besucher auf der Reise-Homepage, im Service-Shop sowie über die Social-Media-Kanäle auf Twitter, Facebook, Instagram und YouTube.